Fortbildung Wochenbett-Krisenhilfe

Aufgrund des immer weiter steigenden Bedarfs bei der Unterstützung von Frauen mit Depressionen in und nach der Schwangerschaft hat sich die Deutsche Familienstiftung entschlossen, eine nachhaltige Lösung zusätzlich zur bestehenden ambulanten Wochenbett-Krisenhilfe anzubieten. In diesem Zuge entwickelte sie die Fortbildung zur Wochenbett-Krisenhelferin, basierend auf der bereits bestehenden und erfolgreich durchgeführten Wochenbett-Krisenhilfe.

Diese startet nun im November 2017.

Diese Fortbildung soll Hebammen und andere soziale Berufe grundlegend dazu befähigen, eine aufsuchende, ganzheitliche und fachübergreifende Beratung zu seelischen Krisen rund um die Geburt durchzuführen - ein Hilfsangebot für Schwangere und entbundene Frauen sowie ihre Familien. So soll den betroffenen Frauen sofort geholfen und Störungen der Mutter-Kind-Beziehung sowie der Familiensystems vermindern werden.

Referenten

• Kirsten Bennewitz, Ki. Kr. Schw., Sozialpädagogin, Koordination

Frühe Hilfen Landkreis Fulda

• Dr. med. Sigrid Harrer-Lange, Psychiaterin, Köln

• Gerhard Klink, Systemtherapeut, Fulda

• Martina Möller-Öncü, Familientherapeutin, Interkulturelles

Coaching, Neuhof

• Julia Spätling, Ki.Kr.Schw., Heilpädagogin, Fulda

• Ute Weber, Fachkr.schw. f. Psych., System. Therapeutin, Fulda

 

• Dr. med. Margret Ziegler, Kinderärztin, München

 

Inhalte

1. Block

psychiatrische Krankheitsbilder

Abgrenzung Babyblues - Wochenbett-Depression

Kommunikation, Gesprächsführung, aktives Zuhören

Beziehungsherstellung, Erstkontakt, Grundhaltung

Struktur, Organisation

 

2. Block

Versorgungslandschaft, Zugangswege, Netzwerk

Arbeiten im System Familie

Beziehungsherstellung

Interkulturalität und Auswirkungen von Migration

Prävention, Vorsorgemaßnahmen, Selbsthilfe, Techniken, Krisenplan

Kinder psychisch kranker Eltern

 

3. Block

Sucht und Depression

rechtliche Grundlagen, Dokumentation etc.

eigene Umsetzung vor Ort - Konzeptentwurf

Erkennen und Förderung der Eltern-Kind-Beziehung, Prävention von Bindungsstörungen

Prozess-/Selbstreflexion

 

Kursdauer

Der Ausbildungsgang beginnt im November und

beinhaltet 37,5 Zeitstunden. Sie findet an drei

Wochenenden statt, jeweils:

Freitag, 11:00 bis 17:00 Uhr

Samstag, 09:00 bis 16:00 Uhr

nur komplett buchbar

 

Fortbildungspunkte sind beantragt.

 

Termine

24. und 25.11.2017

26. und 27.01.2018

09. und 10.03.2018

 

Kosten

Euro 600,- (inkl. Getränke und Snack)

Ratenzahlung möglich. Die Finanzierung über die Bildungsprämie ist möglich.

 

Fortbildungsort & Anmeldung

Deutsche Familienstiftung/Familienschule Fulda

Gallasiniring 8, 36043 Fulda

Tel. 0661.9338872 Fax 0661.9338871 

j.spaetling(at)deutsche-familienstiftung.de

 

Unterkunft

Bei der Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten sind wir gerne behilflich.

Spenden Sie

Ihre Spende unterstützt unsere Projekte wie Geburts- und Familienvorbereitung, Elternfee-Entlastung für Eltern, Wochenbett-Krisenhilfe, Familienschule Fulda, die kostenlose Beratung und vieles mehr. Danke!

Deutsche Familienstiftung

Gallasiniring 8, 36043 Fulda, 0661-9338870

Sparkasse Fulda, IBAN DE65530501800040041414, BIC HELADEF1FDS